Rezepte

teilen twittern e-mail merken teilen  Das Dinkelbrot ist ein leckeres Brot, das ausschließlich mit Dinkelmehl gebacken wird. Dinkel ist gut backfähig und bekömmlich. Gerade für Backeinsteiger ist dieses Dinkelbrot gut geeignet. Ich backe es in einer Kastenform. Natürlich geht auch jede andere Backform. Eine Kastenform haben jedoch viele wahrscheinlich sowieso zu Hause. Man kann entweder die komplette Mehlmenge mit…

teilen twittern e-mail merken teilen  Briegel sind ein Weißbrotgebäck, das einem Baguettebrötchen sehr ähnlich ist. Der typische Geschmack in Briegeln ist Kümmel. Dieser wird zusammen mit grobem Salz kurz vor dem Backen auf die Teiglinge gestreut. Wenn man es mit den regionalen Unterschieden im Schwabenland nicht ganz so genau nimmt, ist ein Briegel fast das gleiche Brotgebäck wie eine…

teilen twittern e-mail merken teilen  Aus einem Hokkaidokürbis kann man tolle Dinge zaubern. Mit den richtigen Zutaten vermischt, ist der Kürbisbrotaufstrich mit gerösteten Walnüssen eine superleckere Alternative zu Wurst oder Käse. Durch das kurze Anbraten des Kürbisfleisches und der Walnüsse entstehen tolle Röstaromen. Zutaten 200g Kürbisfleisch von einem Hokkaidokürbis 80g Feta 20g Walnüsse 2 El Frischkäse 2 El Joghurt…

teilen twittern e-mail merken teilen  Ich esse Cornflakes sehr gerne. Ich mag den Geschmack und den Crunch der leckeren Maisflakes. In dem Cornflakesbrot ist aber nicht nur der knackige Biss richtig genial, sondern auch der fruchtige Geschmack durch geraspelte Äpfel und Cranberries. Es passt perfekt zum Frühstück, zum Kaffee oder zum Naschen zwischendurch. Ich habe das Brot in zwei…

teilen twittern e-mail merken teilen  Herbstzeit ist Kürbiszeit. Ich wollte also wieder mal ein leckeres Kürbisbrot mit richtigem Fruchtfleisch backen. Dieses Mal habe ich zum Butternutkürbis gegriffen. Der Geschmack ist nussiger als mit einem Hokkaidokürbis. Das Brot schmeckt wahnsinnig lecker und sieht durch das gelblich-orangefarbene Fruchtfleisch super aus. Kürbisbrot ist mal eine andere Variante, Kürbis zu verarbeiten. Es ist…

teilen twittern e-mail merken teilen  Nüsse gehören einfach zum Herbst. Ich mag vor allem die Nussmischung aus Walnüssen, Haselnüssen, Mandeln und Cashewkernen. Welche ihr jetzt genau verwendet und in welchem Mischverhältnis ist euch überlassen. Außerdem verwende ich Buchweizen. Obwohl der Begriff Weizen im Namen Buchweizen steckt, ist es eine Pflanzengattung und kein Getreide. In meinem Nussbrot verwende ich es…

teilen twittern e-mail merken teilen  Das Weizen-Sojamehl hat den tollen typischen Sojageruch und Sojageschmack. Gut, zugegeben, den muss man mögen, aber er ist in der Kombination mit dem Weizenmehl und dem Roggenvollkornmehl überhaupt nicht aufdringlich. Sojamehl ist glutenfrei und reich an pflanzlichen Eiweiß. Außerdem hat das Brot durch das gelblichere Sojamehl eine tolle Farbe. Durch den fehlenden Klebereiweiß ist…

teilen twittern e-mail merken teilen  Wer mag sie nicht: Frische und lockere Weizenbrötchen zum Frühstück oder zum Vesper. Vor allem wenn sie dann noch selbst gemacht sind. Diese Weizenbrötchen werden mit einem Vorteig hergestellt. Das bedeutet zwar ein kleines bisschen mehr Aufwand, es lohnt sich aber. Außerdem bedeutet der Aufwand nicht, dass man die ganze Zeit etwas zu tun…

teilen twittern e-mail merken teilen  Ich esse total gerne Salat Caprese, also Tomaten-Mozzarella-Salat mit einem frischen Baguette. Beim letzten Mal dachte ich, ich könnte doch mal alle Zutaten zusammen verarbeiten und ein Brot mit diesen Zutaten backen. Der Mozzarella macht die Krume wunderbar saftig und die getrockneten Tomaten geben einen tollen Geschmack. Mit einem herzhaften Belag schmeckt es wahnsinnig…

teilen twittern e-mail merken teilen  Bei einer Grilleinladung überlegt man sich doch immer, was man selbst besteuern könnte. Mit diesem Baguette in „Ährenform“ sorgt man für Hingucker. Außerdem schmeckt es lecker und ist nicht so schwer zu backen wie es vielleicht aussieht. Alles was man dazu braucht ist eine Schere. Die Form einer Ähre eignet sich als Grillbeilage super….