saftiges Apfel-Bauernbrot

aromatisch und lecker

Apfel-Bauernbrot

Das Apfel-Bauernbrot ist ein einfaches Bauernbrot mit viel Aroma durch den geriebenen Apfel. Es passt super in die Herbstzeit und hält sich lange saftig frisch. Außerdem ist es einfach und unkompliziert nachzubacken.

Am leckersten schmeckt das Apfel-Bauernbrot mit einem leicht säuerlichen Apfel. Die Säure passt einfach perfekt zum Brot und bringt ein tolles Aroma mit sich.

Zutaten mischen

Schäle einen säuerlichen Apfel und reibe ihn in grobe Stücke.

Mische alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel zusammen. Das Wasser kommt erst in der Küchenmaschine auf der niedrigsten Stufe in 2-3 Schritten dazu. Warte dazwischen immer bis das Wasser komplett aufgesaugt wurde, so kann der Teig mehr Wasser aufnehmen. Schalte die Küchenmaschine nach circa 3 Minuten eine Stufe höher und lasse den Teig so weitere 5 Minuten kneten. Erst jetzt, nachdem sich das Klebergerüst ein bisschen entwickelt hat, kommt der geriebene Apfel dazu.

Nun lässt du den Teig circa 3 Stunden zugedeckt gehen. Wenn du Zeit und Lust hast, kannst du ihn nach 30, 60 und 90 Minuten jeweils einmal dehnen und falten. Damit erhöhst du das Teigvolumen und lockerst die Porung ein bisschen. Aber auch ohne dehnen und falten bekommst du ein leckeres Brot.

Teig formen und einschneiden

Nun gibst du den Teig auf deine bemehlte Arbeitsplatte oder eine Knetmatte. Jetzt wird der Teig in Form gebracht. Falte dazu den Teig mehrere Male von allen Seiten in die Mitte und drücke die Mitte mit dem Daumen immer leicht fest. Du merkst wie der Teig immer mehr Spannung erhält. Drehe anschließend den Teig um, sodass die glatte Oberfläche nach oben zeigt. Drücke nun mit den Handkanten den Teig mehrere Male unten zusammen und drehe den Teig dabei immer ein bisschen weiter.
Für die zweite Gehzeit kommt der Teig am besten umgedreht mit dem Schluss (Teignaht) nach oben in ein Gärkörbchen. Wenn du kein Gärkörbchen hast, dann bemehle einfach eine frische Schüssel und lege den Teig mit der glatten Seite nach unten hinein. Decke den Teig ab und lasse ihn eine weitere halbe Stunde gehen.

Heize den Backofen rechtzeitig auf 250 °C Ober- und Unterhitze auf. Stelle schon beim Aufheizen eine feuerfeste Schale mit Wasser auf den Backofenboden. Das sorgt für den wichtigen Dampf im Ofen. Ich backe dieses Brot am liebsten auf meinem Pizzastein. Diesen heize ich natürlich auch mit vor. Wenn der Pizzastein richtig heiß wird, backt das Brot nicht an. Aber natürlich kannst du das Brot auch auf einem Backblech backen.

Stürze das Brot auf das Backblech oder den Pizzastein und schneide es nach Belieben ein. Ich habe das Brot auf ein Backpapier gestürzt und dann eingeschnitten. Das Backpapier auf einen Schieben geben und dann in den Ofen gleiten lassen.

Brot backen

Schalte den Backofen nach circa 10 Minuten auf 210 °C zurück und lasse das Brot weitere 30 Minuten backen. Nach circa 40 Minuten ist das Brot fertig gebacken. Nimm es heraus und klopfe mit den Fingerknöcheln auf die Brotunterseite. Klingt es hohl, ist das Brot fertig. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann kannst du einen Bratenthermometer verwenden. Das Brot ist fertig, wenn es eine Kerntemperatur von 98° C hat.

Apfel-Bauernbrot genießen

Wie immer lässt du das Brot am besten auf einem Gitter auskühlen, bevor du es anschneidest. Das ist aber zugegebenermaßen der heftigste Moment beim Brotbacken. Der Duft nach frischem Brot möchte einen immer wieder verführen, das Brot früher anzuschneiden. Wenn es ausgekühlt hat, lässt es sich aber viel besser schneiden, da die Krume nicht reißt.
Genieße das Apfelbauernbrot mit einem leckeren Schinken, Bergkäse oder einem anderen Belag deiner Wahl.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken. Lass es dir schmecken.

Deine Anja

2 Kommentare auf “Apfel-Bauernbrot – aromatisch und lecker

  1. Hallo Anja, ich habe heute das Apfel-Bauernbrot gebacken. Es ist super geworden und schmeckt wunderbar. Auch das backen auf dem Pizzastein hat super geklappt, das Brot ist nicht angebacken.
    Du hast Mal wieder ein tolles Rezept vorgestellt, ich backe so gerne Deine Brote, es klappt und schmeckt immer.

    1. Hallo Tanja,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ich freue mich richtig, dass du gerne meine Brotrezepte backst und dir die Brote schmecken.
      Viel Spaß beim Weiterbacken
      Grüße Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.