Das perfekte Einsteigerbrot

Einfaches Dinkelbrot

Das Dinkelbrot ist ein leckeres Brot, das ausschließlich mit Dinkelmehl gebacken wird. Dinkel ist gut backfähig und bekömmlich. Gerade für Backeinsteiger ist dieses Dinkelbrot gut geeignet. Ich backe es in einer Kastenform. Natürlich geht auch jede andere Backform. Eine Kastenform haben jedoch viele wahrscheinlich sowieso zu Hause.

Man kann entweder die komplette Mehlmenge mit Dinkelmehl Type 630 verbacken, oder man nimmt zur Hälfte Type 630 und Type 1050. Bei einer Dinkelmehlmischung wird das Brot kräftiger im Geschmack und ein bisschen dunkler. Feiner wird es mit der reinen Type 630.

Ich schneide das Brot vor dem Backen einmal der Länge nach ein.
So reißt das Brot nicht unkontrolliert auf.

Schritt für Schritt

Schritt 1

Ich vermische die trockenen Zutaten und den Honig in einer großen Rührschüssel.

Schritt 2

Die Küchenmaschine stelle ich auf die niedrigste Stufe und gieße das Wasser in mehreren kleinen Schritten dazu, damit das Mehl das Wasser gut aufnehmen kann. So wird der Teig ungefähr 3 Minuten vermischt. Anschließend lasse ich den Teig auf der nächsthöheren Stufe weitere 3 Minuten kneten. 

Schritt 3

Der Teig darf jetzt ca. 70 Minuten gehen. Dazu nehme ich einen Deckel, Frischhaltefolie oder ein Geschirrtuch. Ich habe festgestellt, dass ein Deckel oder die Frischhaltefolie ein bisschen besser geeignet sind, als ein Geschirrtuch. Da ein Geschirrtuch nicht luftdicht abschließt, kann die Teigoberfläche leicht antrocknen. Natürlich funktioniert es aber auch damit.

Schritt 4

Nach der Gehzeit verarbeite ich den Teig weiter. Er bekommt nun Spannung und die nötige Form. Dazu gebe ich ihn auf meine Knetmatte oder meine bemehlte Arbeitsplatte. Dabei sieht man die Arbeit der Hefe. Der Teig zieht beim Herausnehmen fluffige Fäden. Vorsichtig ziehe und drücke ich den Teig ein bisschen in die Länge und falte die Enden wieder in die Mitte. Dann drehe ich den Teig um 45 Grad, ziehe und drücke ihn wieder auseinander und falte ihn wieder zusammen. Diesen Schritt wiederhole ich insgesamt 3-4 Mal. Man merkt, wenn der Teig sich nicht mehr leicht falten lässt. Das ist ein gutes Zeichen.

Backe dein Dinkelbrot in einer Backform

Teig aus Dinkel neigt dazu mehr zu fließen. Das liegt daran, dass das Klebergerüst eines Teigs, den du mit Dinkelmehl ansetzt, oft nicht so ausgebildet wird, wie das bei Weizen der Fall ist. Der Teig reagiert empfindlicher auf die Knetzeit und die Intensität des Knetens. Du solltest aber den Teig nicht zu lange kneten, weil sonst das Klebergerüst wieder zusammenfällt. Am besten backst du einen solchen Teig in einer Backform, damit er dir im Ofen nicht zu sehr in die Breite läuft. Wenn du eine solche benutzt, spielt die Knetzeit keine so große Rolle. Auch ein etwas flüssigerer Teig lässt sich so super backen. Ich verwende zum Backen immer eine normale, eingefettete Kastenform oder eine Auflaufform aus Porzellan.
Kastenform
Antihaftbeschichtete Brotbackform

Schritt 5

Nun bringe ich ihn durch hin und her rollen in eine längliche Form und gebe ihn in eine gefettete und mit Mehl eingestäubte antihaftbeschichtete 30cm große Backform.

Schritt 6

Der Teig darf jetzt noch einmal 20 Minuten gehen. Ich decke den Teig mit einem Geschirrtuch ab und heize parallel den Ofen auf 250 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vor. Schon jetzt stelle ich eine Schale mit Wasser auf den Backofenboden. Das sorgt für den wichtigen Dampf.

Schritt 7

Direkt vor dem Backen löse ich eine Löffelspitze Salz in wenig Wasser auf und bestreiche damit die Teigoberfläche. Das ergibt einen schönen Glanz und eine leckere Kruste. Nun schneide ich die Teigoberfläche einmal der Länge nach ein. Ich verwende zum Einschneiden seit einiger Zeit eine Rasierklinge. Ein scharfes Messer tut es natürlich auch. Eine Rasierklinge hat den einzigen Vorteil, dass die Teigoberfläche beim Einschneiden nicht so leicht mitgezogen wird.

Schritt 8

Direkt nachdem ich das Brot auf eine Schiene in der Mitte des Ofen geschoben habe, schalte ich den Ofen auf 200 Grad Celsius zurück und lasse das Brot ungefähr 40 Minuten backen.

Du kannst testen, ob es fertig gebacken ist, indem du mit den Fingerknöcheln auf die Brotunterseite klopfst. Klingt es hohl, ist es fertig.

Fazit

Das Dinkelbrot ist einfach in der Zubereitung und mit jedem Brotbelag lecker, egal ob herzhaft oder süß. Wir essen es auch gerne zu einer leckeren Suppe. Ihr werdet es bestimmt genießen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken. Lasst es euch schmecken.

Eure Anja

 

Mich würde eure Meinung zum Backen im Topf interessieren. Hinterlasst mir doch einen Kommentar. Ich würde mich sehr darüber freuen.

Eure Anja

56 Kommentare auf “Einfaches Dinkelbrot – Einsteigerbrot

  1. Hallo Anja, ich habe heute nach einem einfachen Rezept für ein Dinkelbrot gesucht und bin bei dem Deinen hängengeblieben. Das Brot ist super lecker! Ganz locker und fluffig – die Kinder waren auch total begeistert! Werde ich auf jeden Fall wieder machen! Vielen Dank!

    1. Hallo Maja,
      ich freue mich, dass euch das Dinkelbrot schmeckt. Es ist finde ich immer toll zu sehen, dass ein leckeres Brot wirklich nur aus wenigen Zutaten bestehen muss. Wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Weiterbacken.
      Grüße
      Anja

    1. Hallo Lisa,
      vielen Dank für deine Nachfrage. Leider ist diese Info bei einer Überarbeitung des Artikels verloren gegangen. Ich habe die fehlenden Angaben aber wieder ergänzt. (Aufheizen auf 250 Grad, Brot rein und dann gleich auf 200 Grad runterschalten und 40 min backen.)
      Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren.
      Grüße
      Anja

      1. Hallo Anja, habe heute das Dinkelbrot mit Leinsamen und Walnüssen gebacken. Und es ist großartig geworden. Sehr locker und fluffig mit knuspriger Kruste. Ganz lecker. Danke für das Rezept. Herzliche Grüße, Sigrid

        1. Hallo Sigrid,
          vielen Dank für deinen Kommentar. Leinsamen und Walnüsse kann ich mir in dem Brot auch sehr gut vorstellen.
          Viel Spaß beim Weiterbacken
          Grüße
          Anja

    1. Liebe Lisa,
      vielen lieben Dank für deinen netten Kommentar. Ich freue mich sehr, dass deine Familie das Brot mag.
      Liebe Grüße
      Anja

      1. Liebe Anja, heute habe ich zum ersten Mal dein Rezept ausprobiert. Unglaublich, dass ein so köstliches Brot so einfach zu machen ist 🙂
        Gibt es hier sicher öfter!
        Viele Grüße
        Alexandra

        1. Hallo Alexandra,
          ich habe mich sehr über deinen lieben Kommentar gefreut. Gutes Brot braucht tatsächlich nicht viel. Ich freue mich, dass es dir geschmeckt hat.
          Grüße
          Anja

  2. Hallo Anja,
    habe heute dein Dinkelbrot gebacken. Es ist einfach nur fantastisch und es schmeckt super lecker und frei von irgendwelche Zusatzstoffe. Für mich als Diabetiker sehr gut geeignet. Habe 250g Dinkelvollkornmehl + 250g Dinkelmehl Typ 630 genommen. Endlich mal ein Rezept wo das Brotbacken auch funktioniert. Vielen Dank für dein Rezept :-))

    1. Hallo Ingo,
      vielen lieben Dank für dein tolles Lob. Die Idee die Hälfte der Mehlmenge durch Vollkornmehl zu ersetzen klingt gut. Dass das Rezept für Diabetiker gut geeignet ist, freut mich wirklich sehr. Vielleicht findest du noch mehr Rezepte, dir für dich geeignet sind und dir schmecken.
      Grüße
      Anja

  3. Hallo Anja, vielleicht für dich auch interessant und dazu dein Brotrezept unschlagbar gut. Aber bitte Gewürze vorher selber mahlen.
    Grundrezept für Brotgewürz
    Für die Grundmischung brauchst du eigentlich nur vier Zutaten aus dem Gewürzhandel:
    2 EL Kümmel (appetitanregend, verdauungsfördernd)
    2 EL Anis (wirkt anregend auf den Magen-Darm-Trakt)
    2 EL Fenchel (wirkt beruhigend)
    2 EL Koriander (appetitanregend, verdauungsfördernd)
    LG Ingo

    1. Hallo Ingo,
      ich werde das mit dem Brotgewürz einmal ausprobieren. Bis jetzt habe ich mir tatsächlich ab und zu eines gekauft, aber noch nie selbst gemahlen. Ich berichte dir dann davon. 🙂
      Grüße
      Anja

      1. Hallo Anja, wenn du das Brotgewürz ausprobieren willst dann nehme auf 500g Mehl 1-2EL je nach Geschmack.Ich nehme immer 1,5EL das kommt gut hin. Kannst auch noch 2EL Apfelessig o.a. nehmen dann schimmelt dir das Brot nicht.
        Viel Spaß beim ausprobieren :-))
        LG Ingo

  4. Hallo, ich habe jetzt schon 2X das Brot gebacken und meine Familie ist total begeistert 👍👍👍Sehr einfach und genial das Rezept danke dafür.
    Ein Tipp, ich habe beim 2ten mal Leinsamen mit in den Teig gemischt, schmeckt top

    1. Hallo Alexander,
      ich habe mich sehr über deinen Kommentar gefreut. Es ist toll, dass euch das Dinkelbrot schmeckt. Gerade weil es so einfach ist, ist der Geschmack so toll. Das mit den Leinsamen werde ich ausprobieren. Die mag ich auch sehr gerne. Viel Spaß beim Backen.
      Grüße
      Anja

  5. Hallo liebe Anja 😉
    Danke für das tolle Rezept. Ich habe es schon zweimal gebacken und alle sind begeistert. Perfekt.
    Dieses Brot werde ich jetzt öfters backen.
    Liebe Grüße
    Andrea 🙂

    1. Hallo Andrea,
      vielen Dank für dein tolles Lob. Es freut mich immer, wenn andere Brotbäcker das Rezept ebenso toll finden wie ich. Lasst es euch weiterhin mit dem Dinkelbrot schmecken.
      Grüße
      Anja

    1. Hallo Goran,
      es freut mich, dass dir das Rezept gefällt. Wenn dir das Brot zu fest ist, kannst du die Gehzeit jeweils ein bisschen verlängern (ca. jeweils um eine halbe Stunde). Wenn du den Teig für die Backform vorbereitest, musst du außerdem vorsichtig vorgehen, damit die Luft, die sich während der Gehzeit gebildet hat, nicht wieder herausgedrückt wird.
      Viel Spaß beim Ausprobieren.
      Grüße
      Anja

  6. Hi ich habe heute verzweifelt ein Brotrezept mit Dinkel gesucht und bin als absolute Backeinsteigerin auf deiner Seite gelandet. So nach dem Motto Augen zu und durch habe ich mich einfach getraut. Und ich muß sagen, daß ich absolut begeistert bin. Es schmeckt mega lecker. Vielen Dank für die Hilfe 🤗
    Gruß Ines

    1. Hallo Ines,
      deine tolle Rückmeldung ist mega motivierend für mich. Mir macht es Freude, zu zeigen, dass Brotbacken an sich keine Wissenschaft ist. Ich freue mich sehr, dass du Spaß an dem Brot hattest.
      Liebe Grüße
      Anja

    1. Hallo Emma,
      da die Schale mit Wasser weniger Dampf erzeugt wie zum Beispiel eine Schale mit Lavasteinen, kannst du die Schale ruhig im Ofen lassen. Aber natürlich kannst du sie auch 15 Minuten vor Schluss aus dem Ofen holen.
      Grüße
      Anja

  7. Huhu,
    Ich habe nach der zweiten Runde folgendes verändert. Alle sind begeistert!

    Dinkel Vollkornmehl 200gr
    Dinkel (Type 1050) 300gr
    Frische Hefe 15gr
    Salz 15 gr
    Backe im Topf, wird für mich optisch schöner.
    Salzwasser großzügig im Topf drüber schütten, wird super knusprig dann.

    Super Grund Rezept für die ersten Schritte mit Dinkel!

    1. Hallo Melanie,
      vielen Dank für deine Variation des Rezepts. Das Dinkelmehl Type 630 mit dunklerem Dinkelmehl zu mischen klingt lecker. Werde ich auch einmal ausprobieren.
      Grüße
      Anja

  8. Super Leckeres Brot und absolut geling sicher!
    Ich habe es wie folgt verändert:
    800g Dinkelmehl / 200g Kartoffelmehl / etwas Mandelmehl / Leinsamen
    Köstlich !
    Vielen Dank!!!

  9. Das Brot ist wirklich toll, schöne Kruste, fluffiger Teig. Meine Kinder und ich sind begeistert. In der Zubereitung einfach und mit wenigen Zutaten.
    Ganz herzlichen Dank für das Rezept!

    1. Hallo Ines,
      vielen Dank für dein liebes Kompliment. Ich freue mich sehr, dass das Dinkelbrot auch bei deinen Kindern gut ankommt. Viel Freude beim weiteren Backen.
      Grüße
      A. Vogel

  10. Hallo Anja,
    vielen Dank für das tolle und einfache Rezept. Es hat super funktioniert und das Brot ist sehr lecker. Ich habe der Brot in einem Stoffbeutel gelagert und es ist recht schnell hart geworden. Ist das bei dir/euch auch so?
    Liebe Grüße und einen guten Start ins neue Jahr

    1. Hallo Christoph,
      ich wünsche dir auch ein frohes neues Jahr. Vielen Dank für deinen Kommentar. Toll, dass es dir schmeckt. Generell hält ein Brot mit hellen Mehlen nicht so lange frisch, wie eines mit z.B. Vollkornmehl. Aber mit Stoffbeuteln habe ich auch keine so guten Erfahrungen gemacht. Ich hatte eine Zeit lang Brotbeutel, in denen meine Brot aber wesentlich schneller ausgetrocknet sind, als in einem Brotkasten. Ich backe einfach häufiger kleinere Brote. Und wenn es doch zu viel wird (was leider immer wieder vorkommt, da mich Brotbacken so entspannt-:)) friere ich das Brot ein. Viel Spaß beim Weiterbacken.
      Grüße Anja

  11. Bestes Dinkelbrot, das ich je zu Hause gebacken habe.
    Und ich habe schon einige Rezepte für Dinkelbrot probiert.
    Endlich kann ich selbst ein schmackhaftes Dinkelbrot backen und brauche es nicht mehr kaufen.
    Vielen Dank für das tolle Rezept!

    1. Hallo Esther,
      vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Ich mag dieses Dinkelbrot auch sehr sehr gerne, weil es nicht nur lecker, sondern auch recht einfach in der Zubereitung ist.
      Viel Spaß beim Weiterbacken
      Grüße
      Anja

  12. Das Dinkelbrot ist genial 🙂
    Einfache Zubereitung und schmecken tut´s fantastisch – frisch natürlich am Besten, außen knusprig und innen fluffig und saftig.
    Ich werde auch mal ein paar Varianten mit Körnern, Gewürzen und Samen ausprobieren. Danke für dieses tolle Rezept.

    1. Hallo Christina,
      über deinen Kommentar habe ich mich sehr gefreut. Vielen Dank. Gerade ein Dinkelbrot schmeckt natürlich frisch am Besten. 🙂 Viel Spaß beim Ausprobieren der Varianten.
      Grüße
      Anja

  13. Hallo, ich habe heut das Rezept versucht und bin beim kneten fast wahnsinnig geworden, der Teig hat dermaßen geklebt, dass ich ihn fast gar nicht von den Händen abbekommen habe. Kann mir irgendwer nen top geben, was man dagegen tun kann bzw. ob das kneten irgendwie leichter geht?
    Lg Steffi

    1. Hallo Steffi,
      das Problem kenne ich sehr sehr gut. Dinkelmehl ist oft auch schnell sehr klebrig, da die Flüssigkeitsbindung nicht so gut ist. Wenn dein Teig zu klebrig ist, dann arbeite ein bisschen Mehl beim Kneten ein, allerdings nicht zu viel, da sonst der Teig zu trocken wird. Also behutsam dabei vorgehen. Manchmal hilft es auch, wenn man die Hände regelmäßig feucht macht beim Kneten.
      Viele Erfolg beim weiteren Ausprobieren.
      Grüße
      Anja

  14. Hallo zurück und danke für die schnelle Antwort liebe Anja 😊
    Nachdem wir das erste Brot nahezu verschlungen haben, so lecker war es, hab ich heut nochmal eines gemacht und dabei deinen Tip berücksichtigt. Das Kneten ist so viel leichter. Ich hab auch extra ganz bisschen Mehl nur genommen, damit der Teig nicht trocken wird und es hat völlig gereicht. Ganz lieben Dank 👍🏻

  15. Ich habe gestern das Dinkelbrot ausprobiert mit halb Dinkelmehl/Dinkelvollkornmehl und einer Handvoll Sonnenblumenkernen. Es ist wirklich gut geworden. Das werde ich bestimmt noch öfter backen.
    Vielen Dank für das tolle Rezept.

    1. Hallo Chris,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Es freut mich sehr, dass du das Brot in den Repertoire aufnimmst. Sonnenblumenkerne passen super zu dem Dinkelbrot. Viel Spaß beim Backen.
      Grüße Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.