Dinkelbauernbrot – rustikal durch Roggen und Sauerteig

Dieses Brot besteht aus einer Mischung aus Dinkelmehl und Roggenmehl. Zusammen mit dem Sauerteig entsteht ein tolles rustikales Brot. Es ist einfach herzustellen, sieht toll aus und schmeckt wie vom Bäcker.

dinkelbauernbrot01

Vor der zweiten Gehzeit wälze ich das Brot auf einer bemehlten Arbeitsfläche. Direkt vor dem Ofen schneide ich es 2-3 Mal ein. So reißt es schön auf.

Zutaten

  • 400g Dinkelmehl (Type630)
  • 100g Roggenmehl
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Beutel (75g) flüssiger Sauerteig aus dem Handel
  • 2 Tl Salz
  • 1Tl Rohrzucker
  • ca. 320 ml Wasser

Zubereitungszeit

  • ca. 20 reine Arbeitszeit
  • ca. 120 Minuten Gehzeit
  • 45 min Zeit zum Backen

 

Schwierigkeitsgrad

einfach | mittel | schwer | anspruchsvoll

 

Zubereitung

Schritt 1
Ich mische gleich alle Zutaten zusammen und knete den Teig ca. 5 Minuten auf einer höheren Stufe durch.

Schritt 2
Nun lasse ich den Teig ca. 90 Minuten mit einem Deckel oder einem Geschirrtuch abgedeckt gehen.

Schritt 3
Ich heize den Ofen mit meinem Pizzastein auf 250 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vor. Auf den Boden des Backofens stelle ich eine Schale mit Wasser. Das sorgt für ordentlich Dampf.

Schritt 4
Der Teig muss jetzt in Form gebracht werden und Teigspannung erhalten. Dazu streue ich ein wenig Roggenmehl auf meine Arbeitsplatte. Ich knete den Teig vorsichtig durch. Man darf nicht zu fest kneten, da die Hefe und der Sauerteig den Teig locker gemacht haben. Durch starkes Kneten würde er wieder kompakt werden. Dann forme ich eine Kugel, indem ich die Außenseite nach und nach zur Mitte falte. Ich lege den Teig noch einmal für 30 Minuten zum Ruhen mit dem Teigschluss nach oben (also mit der Unterseite nach oben) in mein Gärkörbchen. Wer keines hat, legt ihn in eine große bemehlte Schüssel.

5 Tipps zum Brotacken
dinkelbauernbrot10
dinkelbauernbrot09
dinkelbauernbrot08
dinkelbauernbrot07
dinkelbauernbrot06
Rustikales Dinkelbauernbrot
dinkelbauernbrot04
dinkelbauernbrot03

Schritt 5
Als letzten Schritt schneide ich die Oberfläche des Teiges einige Male ein. Das Brot kann sich so in einem schönen Muster ausdehnen und die Brotoberfläche, also die Kruste vergrößert sich. Ich verwende dazu ein nasses scharfes Messer. Das Brot kommt in den Ofen und wird jetzt ca. 5 Minuten bei 250 Grad Celsius gebacken und dann weitere 40 Minuten bei 200 Grad Celsius. 10 Minuten vor Schluss nehme ich die Schale mit dem Wasser raus und lasse die Backofentüre kurz weit offen, damit der Schwaden, also der Dampf, abziehen kann.

Schritt 6
Nach insgesamt ca. 45 Minuten nehme ich das Brot raus. Wenn man auf die Unterseite klopft und es sich hohl anhört, ist es fertig. Wer einen Bratenthermometer hat, kann auch mit ihm überprüfen, ob das Brot fertig ist. Es benötigt eine Kerntemperatur von ca. 97 Grad Celsius.

Wenn ihr das Brot richtig auskühlen lasst, bevor ihr es anschneidet, kann es noch einmal schön durchziehen und das Brotaroma verbessert sich.

Ich würde mich freuen, wenn ihr das Dinkelbauernbrot nachbackt. Viel Spaß dabei.


DAS HIER KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Alle Rezepte von A-Z
Acht tolle Backutensilien
Leckere Ciabattabrötchen
Fladenbrot selbst gemacht