Patchworkbrot – ein Baguette als Hingucker

Das Patchworkbrot ist ein echter Hingucker. Der kleine Mehraufwand im Vergleich zu einem normalen Baguette lohnt sich sehr. Ihr könnt dieses Patchworkbrot eigentlich mit vielen Rezepten herstellen. Ich habe mich für ein leichtes Sauerteigmischbrot als Baguette entschieden. Auch mit den Saaten könnt ihr variieren. Bei mir sind es Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Kümmel und Haferflocken geworden.

Zutaten

Sauerteig:
  • 20g Anstellgut
  • 50g Roggenmehl (Type 1150)
  • 50ml Wasser
Hauptteig:
  • Sauerteig
  • 50g Roggenmehl (Type 1150)
  • 250g Weizenmehl (Type 1050)
  • 1 Tl Trockenhefe
  • 1/2 Tl Salz
  • 1 Tl Honig
  • 1 Tl Brotgewürz aus Kümmel, Fenchel, Anis (kann auch weggelassen werden)
  • 220ml Wasser
  • verschiedene Saaten nach Wahl

Zubereitungszeit

  • ca. 40 min reine Arbeitszeit
  • ca. 2 Stunden Gehzeit
  • ca. 30 min Zeit zum Backen

Aufwand

gering | mittel | hoch

Schritt 1

Du vermischst die Zutaten für den Sauerteig und lässt ihn über Nacht (ca. 12-16 Stunden) bei Zimmertemperatur stehen.

Schritt 2

Nun vermengst du den aufgegangenen Sauerteig mit den restlichen Zutaten, außer dem Wasser. Das Wasser kommt erst in der Küchenmaschine dazu. Auf langsamster Stufe gibst du erst einmal die Hälfte dazu. Ist das Wasser aufgenommen, schüttest du den Rest Wasser in weiteren 2 Schritten dazu. 

Der Teig muss jetzt zugedeckt ungefähr 1 1/2 Stunden gehen. Zum Zudecken nimmst du am besten einen Deckel. Ansonsten tut es auch ein Geschirrhandtuch.

Schritt 3

Nachdem sich das Teigvolumen deutlich vergrößert hat, rollst du den Teig auf deiner bemehlten Arbeitsplatte zu einem Baguette.

Baguette formen

Schritt 4

Jetzt kommt das tolle Aussehen an die Reihe. Bereite einen Teller mit den Saaten und Körnern deiner Wahl vor. Außerdem benötigst du ein Backblech mit Backpapier.

Damit die Saaten und Körner nachher am Teig haften bleiben, musst du den Teig mit Wasser besprühen.

Mit einer Teigkarte oder einem Messer teilst du das Baguette in beliebig viele Teile, je nachdem wie schmal du die einzelnen Teile haben möchtest. Ich habe mich für 9 Teile entschieden. Rolle dann jedes Teil in einem der Saatenhäufchen. Setze nun die einzelnen Teile dem Backpapier wieder zu einem Baguette zusammen und drücke sie ein bisschen fest.

Baguette mit Wasser besprühen
Baguette teilen
Teigteile in Saaten drücken
Teigteile hin- und herrollen
Baguette wieder zusammensetzen
Baguette zusammendrücken

Schritt 5

Decke den Baguetteteig noch einmal mit einem Küchenhandtuch ab und lasse ihn ungefähr 20-30 Minuten ruhen.

Heize in der Zwischenzeit den Ofen auf 230 Grad Ober- und Unterhitze vor. Stelle eine Schale mit Wasser auf den Backofenboden. Das sorgt für ordentlich Dampf. Schiebe das Backblech in das untere Drittel des Backofens. Reduziere die Hitze auf 200 Grad. Das Baguette benötigt ca. 30 Minuten Zeit zum Backen. Da ist jeder Ofen aber auch ein bisschen anders. Hole das Baguette heraus und klopfe auf die Unterseite. Klingt es hohl, ist es fertig.

Du kannst das Patchworkbrot gleich warm oder später bereits ausgekühlt essen. Wenn du es auskühlen lässt, dann lege es auf ein Gitter, damit es nicht schwitzt.

Das Patchwortbaguette kommt immer gut an. Es sieht einfach fantastisch aus und schmecken tut es natürlich auch. Durch die verschiedenen Saaten ist für jeden etwas dabei. Mittendrin habe ich 2 Teile nur in etwas Mehl gewälzt. Man braucht nicht einmal unbedingt ein Messer. Man kann sich seinen Teil einfach abbrechen und genießen.

Ich wünsche euch viel Spaß und Erfolg beim Nachbacken. Lasst es euch schmecken.

Eure Anja

Patchworkbrot

Unser Pinterest-Board

Übrigens: Viele meiner Rezepte findest du auch auf meinem Board bei Pinterest. Schau doch einfach auch mal dort vorbei. Das würde mich sehr freuen. Viel Spaß beim Stöbern und Nachbacken.

Das könnte Dir auch gefallen

Naan - das indische Fladenbrot

Das Fladenbrot mit Joghurt als Beilage oder Hauptmahlzeit

Bubble Bread

Das Bubble Bread als optisches Highlight auf jeder Grillparty

Joghurtbrot

Ein einfaches Brot mit Joghurt im Topf gebacken

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name, E-Mail, Kommentartext sowie IP-Adresse und Zeitstempel deines Kommentars) einverstanden. Detaillierte Informationen hierzu, stehen in der Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.