Herzhaftes Bubble Bread – das perfekte Grillbrot

Die Grillsaison hat angefangen. Mit diesem Bubble Bread hast du das perfekte Grillbrot. Du brauchst kein Messer zum Anschneiden. Jeder zupft sich seine Brötchen einfach weg und außerdem sieht es witzig aus. 

Zum Grillen braucht man als Beilage meiner Meinung nach unbedingt etwas Brot. Beim Stöbern im Internet bin ich auf verschiedene Rezepte von Bubble Bread gestoßen. Das musste ich natürlich gleich ausprobieren. Es ist einfach mal etwas anderes als das klassische Baguette oder Ciabatta.

Nach einigen Versuchen war ich dann total happy mit meinem Rezept. Es ist durch Thymian und Basilikum herzhaft würzig und dadurch die ideale Grillbeilage. Du brauchst nicht einmal ein Messer dazu.

Das herzhafte Bubble Bread ist total leicht zu backen. Das einzige was ein bisschen Zeit in Anspruch nimmt, ist das Formen der kleinen „Bubbles“.

Zutaten

  • 400g Weizenmehl (Type 550)
  • 1 Tl Trockenhefe
  • 1 1/2 Tl Salz
  • 1 Tl Honig
  • 280ml Wasser

Zum Bestreichen

  • 3 El Olivenöl
  • Thymian
  • Basilikum 

Zubereitungszeit

  • ca. 25 min reine Arbeitszeit
  • ca. 1 1/2 Stunden Gehzeit
  • ca. 30 min Zeit zum Backen

Aufwand

gering | mittel | hoch

SCHRITT FÜR SCHRITT

Schritt 1
Zu Beginn mischst du Mehl, Hefe, Salz und den Honig zusammen. Du stellst die Küchenmaschine auf die niedrigste Stufe und schüttest nun ungefähr die Hälfte des Wassers dazu. Hat das Mehl das ganze Wasser aufgenommen, gibst du den Rest des Wassers auch in zwei Schritte dazu. Nach 5 Minuten auf niedrigster Stufe lässt du den Teig weitere 10 Minuten auf der nächsthöheren Stufe kneten.

Abgedeckt muss der Teig ungefähr 1 Stunde gehen. Am besten geht das mit einem Deckel. Ein Küchenhandtuch tut es aber auch.

Schritt 2
Nach einer Stunde bereitest du ein Backblech vor. Ich nehme dazu immer mein rundes Pizzabackblech. Natürlich kannst du auch ein ganz normales Backblech verwenden. Auch die Form deines Bubble Breads kannst du variieren. Bei mir wird es meistens rund. Du mischst die Hälfte des Olivenöls mit etwas Thymian und bestreichst damit das Backblech.

Nun gibst du den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsplatte und formst ihn zu einer Rolle. Nun brauchst du kleine Teigstücke, die zwischen 15 und 20g wiegen. Diese stichst du am besten mit einer Teigkarte ab. Wenn du keine Teigkarte hast, würde ich ein Messer nehmen. Damit kannst du die Teigstücke auch gut portionieren. Jedes Stückchen wird zu einer Kugel geformt und auf das Backblech gelegt. Achte darauf, dass die „Bubbles“ recht eng aneinander liegen. Du musst sie aber nicht zusammenquetschen, da sie noch einmal aufgehen.

Mit einem Küchenhandtuch abgedeckt lässt du den Teig weitere 30 Minuten gehen.

Schritt 3
Heize den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vor. Kurz bevor der Teig in den Ofen kommt, bestreichst du ihn mit einer Mischung aus dem restlichen Olivenöl und Basilikum.

Dann kommt das Backblech auf die mittlere Schiene in den Ofen und backt ungefähr 25 Minuten. Je nach gewünschter Bräune können es auch 5 Minuten mehr oder weniger sein.

Nun kannst du dein fertiges Bubble Bread genießen. Es schmeckt ganz frisch warm genauso gut wie schon abgekühlt. Du kannst es also gut vorbereiten. Bei deinem eigenen Bubble Bread kannst du natürlich mit den Gewürzen ganz nach deinem Geschmack variieren.

Ich wünsche dir viel Spaß mit deinem Bubble Bread. Bei deinen Grillgästen wird es bestimmt super ankommen.

Lasst es euch schmecken.

Eure Anja

Das könnte Dir auch gefallen

Baguette als Ähre

Das klassische Baguette als Grillbeilage mal anders

Joghurtbrot

Das einfache Topfbrot mit der leichten Säure des Joghurts

Focaccia

Die mediterrane Grillbeilage knusprig und fluffig zugleich