Focaccia – das mediterrane Fladenbrot

Focaccia ist ein Fladenbrot, das seinen Ursprung in Italien hat. Es wird vor dem Backen mit Olivenöl und groben Meersalz bestrichen. Außerdem werden oft frische Kräuter wie z.B. Rosmarin oder Thymian verwendet. Es schmeckt herrlich zu gegrilltem Fleisch oder Gemüse. Ich finde sie aber auch zum Salat wunderbar.

Ich backe gerne die ganz klassische Variante mit Rosmarin und Thymian. Es gibt hier aber viele Varianten. Man kann die Focaccia z.B. auch mit Tomaten, Zwiebeln, Paprika, Speck oder anderen Dingen belegen, die man gerne isst.

focaccia02[1]

Zutaten (ergibt 2 kleine Focaccia)

  • 250g Weizenmehl (Type 550)
  • 50g Hartweizengrieß
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • insg. 4 El Olivenöl
  • 1 Tl Zucker
  • 1 Tl feines Salz
  • 1 El grobes Meersalz
  • 200 ml Wasser
  • 1 El Thymian (frisch oder getrocknet)
  • 2 Zweige frischer Rosmarin

Zubereitungszeit

  • ca. 20 reine Arbeitszeit
  • ca. 75 Minuten Gehzeit
  • ca. 25 min Zeit zum Backen

 

Schwierigkeitsgrad

einfach | mittel | schwer | anspruchsvoll

 

Zubereitung

Schritt 1
Zuerst vermische ich das Mehl, den Grieß, das feine Salz, den Zucker und die Trockenhefe in einer Rührschüssel.

Schritt 2
In der Küchenmaschine kommt dann das Wasser dazu. Ich stelle sie auf die niedrigste Stufe ein und gieße das Wasser in 2-3 Portionen hinzu. Wenn man das Wasser nicht auf einmal hineinschüttet, kann das Mehl mehr Flüssigkeit aufsaugen. Er soll sich vom Schüsselrand lösen, aber nicht flüssig sein. Erst wenn alles gut vermischt ist, schalte ich die Küchenmaschine auf eine höhere Stufe und knete den Teig ca. 5 Minuten zu einer homogenen Masse.

Schritt 3
Nun gebe ich 1 El Thymian und 1 El Olivenöl in den Teig und lasse ihn weitere 3 Minuten kneten.

Schritt 4
Der Teig muss jetzt 1 Stunde gehen. Dazu mache ich den Deckel auf die Rührschüssel. Wenn man eine Schüssel ohne Deckel hat, deckt man sie einfach mit einem Geschirrhandtuch ab.

Schritt 5
Nach der ersten Gehzeit bringe ich den Teig in Form. Ich teile den Teig in zwei Teile und drücke ihn auf einem Backblech mit Backpapier jeweils mit dem Handballen zu einem kleinen Rechteck. Man kann dazu auch ein Nudelholz verwenden. Jetzt verrühre ich 3 El Olivenöl mit zwei Zweigen frischen Rosmarinnadeln, die ich vorher grob gehackt habe. Mit dieser Mischung bestreiche ich den Teig. Mit dem Finger "massiere" ich das Öl ein bisschen ein und drücke gleichzeitig kleine Vertiefungen in den Teig. Danach bestreue ich alles mit groben Meersalz.

focaccia12[1]
focaccia11[1]
focaccia07[1]
focaccia08[1]
focaccia10[1]
focaccia09[1]
focaccia06[1]
focaccia05[1]

Schritt 6
Der Teig muss jetzt noch einmal ca. 15 Minuten mit einem Geschirrhandtuch abgedeckt gehen. Das ist die perfekte Zeit zum Aufheizen des Backofens. Ich stelle schon beim Aufheizen eine Schale mit Wasser auf den Backofenboden. Dann entwickelt sich wichtiger Dampf. Der Ofen braucht eine Temperatur von 210 Grad Ober- und Unterhitze. Nach dem Aufheizen schiebe ich das Backblech auf die mittlere Schiene.

Schritt 7
Die Focaccia wird jetzt ca. 25-30 Minuten im Ofen gebacken. Das hängt von eurem Ofen und vor eurem gewünschten Bräunungsgrad ab.

focaccia04[1]

Am besten schmeckt die Focaccia noch  warm. Aber auch im abgekühlten Zustand mögen wir sie noch total gerne.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und Nachbacken. Lasst es euch schmecken.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN