Toastbrot – einfach und lecker

Das Toastbrot ist eines der beliebtesten Brotsorten in Deutschland. Da dachte ich, ich könnte ja mal eines selber backen. Ich bin mit meinem Ergebnis äußerst zufrieden. Es schmeckt getoastet total kross und sogar ungetoastet schmeckt es super. Mit diesem Rezept kann man nichts falsch machen. Probiert es einfach aus.

Gibt man den Teig in vier einzelnen Teilen in die Backform, bekommt das Toastbrot ein besonderes Aussehen. Es sieht aber nicht nur hübsch aus, sondern sorgt auch dafür, dass das Brot an den Seiten keine kleineren Scheiben hat wie in der Mitte.

Zutaten

  • 600g Weizenmehl (Type 550)
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 1 El Zucker
  • 1 Tl Salz
  • 180ml Milch
  • 50g Butter
  • 130 ml Wasser

Zubereitungszeit

  • ca. 25 Minuten reine Arbeitszeit
  • ca. 60 Minuten Gehzeit
  • 30 min Zeit zum Backen

Schwierigkeitsgrad

einfach | mittel | schwer | anspruchsvoll

 

Zubereitung

Schritt 1
Als erstes erwärme ich die Milch und das Wasser. Achtet darauf, dass es nicht zu heiß wird. Das ist nicht gut für die Hefe.

Schritt 2
In das Mehl mache ich eine kleine Vertiefung und gebe den Zucker hinein. Darauf bröckle ich die Hefe und gieße eine kleine Menge der erwärmten Flüssigkeit darüber. Nun verrühre ich die Hefe mit der Flüssigkeit und einer kleinen Menge Mehl, bis sich die Hefe ganz aufgelöst hat. Diese Mischung arbeitet jetzt erstmal für 10 Minuten.

Schritt 3
Jetzt gebe ich das Salz dazu. Mit der Küchenmaschine knete ich den Teig erst langsam zu einer homogenen Masse. Dann kommt die weiche Butter dazu. Nun lasse ich die Küchenmaschine den Teig auf einer höheren Stufe ca. 8 Minuten kneten, damit sich das Teiggerüst bilden kann.

Schritt 4
Der Teig darf dann 1/2 Stunde zugedeckt gehen.

Schritt 5
Ich bringe den Teig jetzt in Form. Dazu forme ich ihn zu einer Rolle und teile ihn in vier gleich große Teile. Ich mache das immer mit der Teigkarte. Wenn ihr keine habt, nehmt am besten ein Messer dazu. Ich ziehe und drücke jedes Teil zu einem Rechteck und rolle es von der kurzen Seite her auf. Die kurze Seite muss ungefähr die Breite der Kastenform haben, die ihr verwendet. Die Kastenform müsst ihr einfetten und mit Mehl, Schrot oder Kleie ausbröseln, sonst backt der Teig an. Die Teigstücke besprühe ich mit Wasser und gebe sie in die Kastenform.

toastbrot05[1]
toastbrot04[1]
toastbrot06[1]
toastbrot07[1]
Toastbrot
toastbrot09[1]
toastbrot11[1]
toastbrot12[1]

Schritt 6
Während der Teig zugedeckt noch einmal 30 Minuten in der Kastenform ruht, heize ich den Backofen auf 230 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vor. Auf den Boden des Backofens stelle ich eine Schale mit Wasser. Das sorgt für den nötigen Dampf.

Schritt 7
Das Brot kommt in der Kastenform auf ein Gitter im unteren Drittel des Backofens. Bevor ich die Ofentür schnell wieder schließe, sprühe ich mit meiner Sprühflasche noch 2-3 Mal Wasser in den Ofen, um noch zusätzlichen Dampf zu erzeugen. Das Brot benötigt ungefähr 30 Minuten.

toastbrot14[1]

Schritt 8
Holt das Brot nach 30 Minuten aus dem Ofen, stürzt es aus der Kastenform und klopft auf die Brotunterseite. Es sollte nicht mehr klitzschig sein. Ansonsten lasst es noch 5 Minuten weiter backen. Wer einen Bratenthermometer hat, kann auch mit ihm überprüfen, ob das Brot fertig ist. Es benötigt eine Kerntemperatur von ca. 97 Grad Celsius.

Das Toastbrot unbedingt auf einem Gitter auskühlen lassen, bevor ihr es anschneidet. Auch wenn der Duft einen verführen will, es gleich zu probieren. Es zieht beim Auskühlen noch einmal durch und lässt sich besser schneiden.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und Nachbacken. Ich hoffe es schmeckt euch genau so gut wie uns.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

5 einfache Tipps zum Backen

Einfacher Brotsalat

Leckers Oreganociabatta