Oreganociabatta – mediterranes Weizenbrot

Ciabatta schmeckt schon als reines Weißbrot sehr lecker. Mit etwas Oregano direkt in den Teig gemischt, bekommt es eine richtig tolle mediterrane Note. So passt es zum Beispiel wunderbar zu Salaten oder als Beilage.

oreganociabatta

Ich gebe den Oregano nicht gleich zu Beginn mit in den Teig. Er soll zuerst zu einem klassischen homogenen Teig verknetet werden. Nach ca. 3 Minuten Knetzeit gebe ich dann den Oregano dazu.

Zutaten

  • 350g Weizenmehl (Type 550)
  • 150g Weizenmehl (Type 1050)
  • 1 1/2 EL Oregano
  • 1 TL Rohrzucker
  • 2 TL Salz
  • 1 1/4 Würfel frische Hefe
  • ca. 300 ml Wasser
  • Zusätzlich etwas Mehl und Oregano als Topping

Zubereitungszeit

  • ca. 20 Minuten reine Arbeitszeit
  • ca. 95 Minuten Gehzeit
  • ca. 27 Minuten Zeit zum Backen

 

Schwierigkeitsgrad

einfach | mittel | schwer | anspruchsvoll

 

Zubereitung

Schritt 1
Ich vermische zuerst die zwei Weizenmehle miteinander.

Schritt 2
Da ich frische Hefe verwende, muss ich sie in Wasser auflösen. Dazu forme ich im Mehl eine Mulde, gebe den Rohrzucker dazu und brösle die Hefe hinein. Darauf gebe ich dann ca. 100 ml des Wassers und verrühre das ganze mit ein bisschen Mehl aus der Schüssel. Ich decke die Schüssel ab und lasse die Hefe ungefähr 10 Minuten ruhen.

Schritt 3
Erst jetzt kommt das Salz dazu. Frische Hefe und Salz sollten nicht direkt in Kontakt kommen, da Salz die Hefe beim Arbeiten hindert.

Schritt 4
Mit dem restlichen Wasser vermische ich den Teig auf einer niedrigen Stufe in der Küchenmaschine 2 Minuten und knete ihn dann auf einer höheren Stufe 6 Minuten. Nach 3 Minuten gebe ich den Oregano dazu.

Schritt 5
Nun muss der Teig ungefähr 75 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen.

oreganogiabatta01
oreganogiabatta02
oreganogiabatta03
oreganogiabatta04

Schritt 6
Das Volumen hat sich nun ungefähr verdoppelt. Auf die Arbeitsplatte streue ich Mehl und ein bisschen Oregano. Darauf lege ich den Teig und falte ihn vorsichtig von allen Seiten einige Male durch bis ich einen länglichen Laib geformt habe. Vorsichtig deshalb, damit die durch die Hefe entstandene Luft nicht wieder rausgedrückt wird.

Schritt 7
Während der zweiten Gehphase, die ungefähr 20 Minuten dauert, heize ich den Backofen mit meinem Pizzastein schon mal auf 250 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vor. Der Pizzastein liegt auf einem Gitterrost im unteren Drittel. Schon beim Aufheizen stelle ich eine Schale mit Wasser auf den Backofenboden. Das sorgt für ordentlich Dampf.

Schritt 8
Jetzt kommt das Brot in den Ofen und ich sprühe schnell noch einige Male mit meiner Sprühflasche Wasser mit in den Ofen.

Schritt 9
Nach 7 Minuten schalte ich den Ofen auf 210 Grad Celsius zurück und backe das Brot weitere 20 Minuten. 10 Minuten vor Ende mache ich die Backofentüre für ein paar Sekunden weit auf und hole die Wasserschale raus. So kann der Dampf abziehen und die Kruste bildet sich.

Schritt 10
Das Brot ist fertig, wenn es beim Klopfen auf die Unterseite hohl klingt. Außerdem hat das Brot dann eine Innentemperatur von ca. 97 Grad Celsius mit einem Bratenthermometer gemessen.

Das Brot muss komplett ausgekühlt sein, bevor ihr es anschneidet.
Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbacken und würde mich über einen Kommentar sehr freuen.