Haferbrot – einfach gesund und sättigend

Hafer ist ein sehr nährstoffreiches Getreide. Somit können wir durch dieses Brot unsere Gesundheit positiv beeinflussen. Außerdem hat es den typischen tollen Hafergeschmack und hält richtig lange satt. Mit einer kleinen Vorbereitung ist dieses Brot dennoch einfach zu backen.

haferbrot02

Das Haferbrot besteht aus Hafer in verschiedenen Formen. Zum Abschluss wälze ich das Brot noch in Haferflocken. So sieht man schon auf den ersten Blick, was sich leckeres in dem Brot befindet. Ich habe die Haferkörner in meinem Mixer selbst geschrotet. So kann ich den Feinheitsgrad beeinflussen. Ich habe ihn aber recht grob gelassen. Haferschrot gibt es aber auch schon als solches zu kaufen

Zutaten

  • 100g Haferschrot
  • 100g Haferflocken
  • 50g Haferkleie
  • 250g Weizenmehl (Type 550)
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 2 Tl Salz
  • 1Tl Ahornsirup
  • insgesamt ca. 330 ml Wasser

Zubereitungszeit

  • ca. 20 Minuten reine Arbeitszeit
  • ca. 120 Minuten Gehzeit
  • 45 min Zeit zum Backen

 

Schwierigkeitsgrad

einfach | mittel | schwer | anspruchsvoll

 

Zubereitung

Schritt 1
Zur Vorbereitung muss das Haferschrot gut quellen. Dazu habe ich es mit 200ml heißem Wasser übergossen und ca. 5 Stunden lang quellen lassen. Das Haferschrot saugt sich dann richtig schön mit Wasser voll.

Schritt 2
Nach den 5 Stunden gebe ich das gequollene Haferschrot in eine Schüssel mit den anderen Zutaten. Die restlichen 130ml Wasser gebe ich aber noch nicht mit dazu. Auf einer niedrigen Stufe der Küchenmaschine knete ich den Teig durch und gebe nun das noch fehlende Wasser dazu. Nach einer kurzen Mischphase schalte ich die Küchenmaschine eine Stufe höher und knete den Teig ungefähr 7 Minuten durch.

Schritt 3
Der Teig darf dann ca. 1 Stunde zugedeckt gehen.

Schritt 4
Ab jetzt darf der Teig nicht mehr stark bearbeitet werden, da sonst die Luftbläschen wieder herausgedrückt werden. Ich lege ihn auf meine bemehlte Arbeitsplatte und knete ihn vorsichtig kurz durch. Dann bringe ich ihn in eine längliche Form und lege ihn in meine gefettete und bemehlte Kastenform.

haferbrot09
haferbrot08
haferbrot07
haferbrot05

Schritt 5
Während der Teig noch einmal ca. 20 Minuten in der Kastenform geht, heize ich den Backofen auf 230 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vor. Auf den Boden des Backofens stelle ich eine Schale mit Wasser. Das sorgt für den nötigen Dampf.

Schritt 6
Damit mir das Brot beim Backen nicht reißt, schneide ich den Teig der Länge nach mit einem scharfen Messer ca. 1 cm tief ein.

Schritt 7
Das Brot kommt in der Kastenform auf ein Gitter im unteren Drittel des Backofens. Bevor ich die Ofentür schnell wieder schließe, sprühe ich mit meiner Sprühflasche noch 2-3 Mal Wasser in den Ofen. Nach 5 Minuten schalte ich den Ofen auf 210 Grad Celsius zurück und lasse es weitere 45-50 Minuten backen.

Schritt 8
Nach insgesamt ca. 50-55 Minuten nehme ich das Brot raus. Wenn man auf die Unterseite klopft und es sich hohl anhört, ist es fertig. Wer einen Bratenthermometer hat, kann auch mit ihm überprüfen, ob das Brot fertig ist. Es benötigt eine Kerntemperatur von ca. 97 Grad Celsius.

Da das Haferbrot durch das Schrot recht grobkörnig ist, ist es wichtig, dass ihr es richtig auskühlen lasst. Sonst fällt es beim Schneiden auseinander.

Ich würde mich freuen, wenn ihr das Haferbrot nachbackt und es euch genauso schmeckt wie uns.

Auf jeden Fall: Guten Appetit.