Brot mit Aufstrich

knackig und würzig

Paprika-Nuss-Aufstrich mit Curry

Frisches Brot wird nur noch getoppt von frischem Brot mit einem frischen und selbstgemachten Brotaufstrich. Das Currypulver gibt dem Brotaufstreich eine würzige Note. So schmeckt der Paprika-Nuss-Aufstrich auch als Dip zu Gemüse lecker. Der Aufstrich ist denkbar einfach und schnell in der Zubereitung.

Ich verwende für diesen Aufstrich körnigen Frischkäse. Der sorgt dafür, dass der Aufstrich nicht cremig ist, aber genau das mag ich in Kombination mit den Nüssen. Wer es cremiger mag, der mischt den körnigen Frischkäse mit normalem Frischkäse oder nimmt nur cremigen Frischkäse.

Die Walnüsse in diesem Aufstrich kann man natürlich auch durch andere Nüsse seiner Wahl ersetzen.

Zutaten vorbereiten

Ich verwende für diesen Aufstrich viele leckere und frische Zutaten. Die Hauptzutat des Aufstrichs ist der Frischkäse. Frischkäse passt zu vielen unterschiedlichen anderen Zutaten. Egal ob süß oder salzig, du findest sicher eine Variation, die dir besonders gut schmeckt.

Frischkäse gibt es in vielen verschiedenen Varianten. Frischkäse wird in unseren Breiten oft aus Kuhmilch hergestellt. Er hat im Vergleich zu anderen Käsesorten einen viel höheren Wasseranteil, was ihn sehr streichfähig macht und im Gegensatz zu normalem Hartkäse muss dieser in der Herstellung nicht lange reifen. Es gibt ihn in Doppelrahmstufe, fettarm, als cremige Streichvariante oder eben als körnige Variante. Der hohe Wassergehalt ist aber der Grund, warum sich Frischkäse nicht so lange hält wie zum Beispiel Hartkäse.

Um den Brotaufstrich herzustellen, gib den Frischkäse in eine Schüssel. Der Paprika, die Zwiebel und die Walnüsse werden kleingeschnitten bzw. gehackt. Mit den Zutaten kannst du auch experimentieren und dich somit langsam an deinen Lieblingsgeschmack herantasten.

Zutaten vermengen

Ich mag noch den würzigen Geschmack von Curry, deshalb gebe ich in die Mischung meistens noch 1-2 Teelöffel Currypulver dazu.

Mische dann alle Zutaten zusammen. Hier kannst du dann schon einmal das tolle Farbenspiel der verschiedenen Zutaten genießen. Um dem Ganzen noch eine frische Note zu geben, schneide ich gerne noch einen Schnittlauf klein und gebe ihn dazu. Dieser liefert dir noch zusätzlich gesunde B- und C-Vitamine aber ich gebe ihn hauptsächlich dazu, weil er mir einfach schmeckt.

Um immer etwas Schnittlauch zur Hand zu haben, empfiehlt es sich auch immer etwas getrockneten Schnittlauch im Haus zu haben. Dieser schmeckt dann zwar nicht so gut wie die frische Variante, aber dafür hält er sich fast ewig im Küchenschrank.

So lagerst du deinen Brotaufstrich richtig im Kühlschrank

Es geht nichts über einen frischen, leckeren und selbstgemachten Brotaufstrich. Frischkäse hält sich weniger lange als normaler Käse im Kühlschrank. Deshalb solltest du diesen Brotaufstrich kühl aufbewahren. Das kannst du tun, indem du ihn in verzehrfertige Portionen in solchen kleinen, gut verschließbaren Frischhaltedosen oder kleinen Gläsern mit Schraubverschluss aufbewahrst. Auch super geeignet sind kleine Einmachgläser. Diese sind dann aber im alltäglichen Handling nicht ganz so geschickt wie ein klassischer Schraubverschluss.

Diese schwenke ich kurz vor dem Gebrauch mit heißem Wasser aus dem Wasserkocher aus. So erreiche ich, dass der Aufstrich in geschlossenem Zustand möglichst hygienisch und lange haltbar gelagert werden kann.

Die Gläschen haben für mich auch den Vorteil, dass du auf einen Blick siehst, wie viel leckerer Inhalt noch drin ist, bevor du ganz schnell für Nachschub sorgen solltest.

Außerdem haben die kleinen Glasbehälter den Vorteil, dass sie günstig in der Anschaffung sind und sehr oft wiederverwendet werden können.

Aufbewahrung vom Brotaufstrich

Genießen

Nachdem du alle Zutaten gut miteinander vermischst hast, stelle den Aufstrich zum richtigen Durchziehen ein bisschen in den Kühlschrank. Dort gelagert hält er auch einige Tage frisch.
Dekoriere deinen Aufstrich mit ein bisschen frischem Schnittlauch. Am besten schmeckt der Paprika-Nuss-Aufstrich mit Curry auf einem frischen Brot, wie zum Beispiel einem Bauernbrot, oder mit knackigem Gemüse.

Du siehst, der Aufstrich ist schnell und einfach zubereitet und bringt ein bisschen Abwechslung aufs Brot. 

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen.

Deine Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.