Kürbisbrötchen

herbstlich, lecker, lustig

Kürbisbrötchen

Mit diesen herbstlichen Kürbisbrötchen hat man nicht nur leckere Brötchen. Stellt man sie auf einen frisch gedeckten Frühstückstisch, freut sich auch das Auge mit. Sie sehen lustig aus und schmecken super.

Die Kürbisform erhält man, indem man vor der zweiten Gehzeit einen Küchengarn um die Brötchen wickelt.
Somit wird das Brötchen in 8 Abschnitte geteilt. In meinem Video zu den Kürbisbrötchen zeige ich dir ganz genau, wie ich diese herbstlichen Brötchen backe. 

Wenn man im Supermarkt kein Hartweizengrieß (Semola) erhält, kann man die Dinkelmehlmenge auch einfach auf 350g erhöhen.

Vorbereitung

Damit du den Kürbis gut schneiden kannst, kannst du ihn für 20-30 Minuten bei 180 Grad Celsius Ober- und Unterhitze in den Backofen legen. Dabei wird er weicher. Entkerne den Kürbis. Da ich ein ganz weiches Kürbismus erhalten will, entferne ich auch immer die Schale. Diese kannst du aber natürlich auch dran lassen.

Danach schneidest du ihn in kleine Stücke und kochst die Kürbisstücke mit der Milch im geschlossenen Topf einmal auf und lässt das Ganze kurz ziehen. Dann wird alles zusammen mit dem Zauberstab bzw. mit dem Mixer püriert.

Teigherstellung

Während das Kürbispüree ein bisschen abkühlt, gibst du alle anderen Zutaten in eine große Schüssel. Danach gibst du das Kürbispüree dazu. Vermische die Zutaten in der Küchenmaschine 5 Minuten auf niedrigster Stufe. Schalte danach eine Stufe höher und knete den Teig so weitere 5 Minuten. 

Nun darf der Teig 3-4 Stunden abgedeckt gehen. In dieser Zeit arbeitet die Hefe und das Teigvolumen erhöht sich deutlich.

Kürbisbrötchen formen

Um den Brötchen die richtige Form zu geben, gibst du jetzt den Teig auf eine bemehlte Arbeitsplatte und teilst ihn mit einer Teigkarte oder einem Messer in 8-9 gleichgroße Teile.
Jetzt werden die Teiglinge rund geformt. Dazu schlägst du alle Seiten mehrmals in die Mitte und drückst die Mitte jedes Mal ein bisschen fest.

Schneide den Küchengarn 8-9 mal in ca. 80 cm lange Teile. Lege die Mitte des Garns auf die Oberseite deiner Brötchen, drehe dann das Brötchen und wechsle die Richtung mit dem Garn um 90 Grad. Insgesamt musst du dein Brötchen viermal wenden. Ziehe den Garn nicht zu fest, da die Brötchen noch aufgehen werden und sonst der Garn zu tief ins Brötchen gebacken wird. Das kann dafür sorgen, dass die Brötchen beim Entfernen des Garns optisch ein wenig leiden. Im Video siehst du genau wie du die Brötchen wickeln kannst. Zum Schluss wird der Küchengarn verknotet. 

Jetzt müssen die Kürbisbrötchen noch einmal abgedeckt 20-30 Minuten gehen. In der Zwischenzeit kannst du den Backofen auf 200 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vorheizen.

Küchengarn, was ist das und wo bekomme ich das her?

Um die Kürbisbrötchen in die schöne Kürbisform zu bekommen, brauchst du ein hitzebeständiges Küchengarn oder eine Bratenschnur. Dieses kommt mit in den Backofen und wird erst entfernt, wenn die leckeren Brötchen aus dem Ofen kommen. Es besteht aus hitzebeständiger Baumwolle und ist außerdem lebensmittelecht und geschmacksneutral.

Es gibt verschiedene Stärken. Achte darauf, dass du kein zu dünnes nimmst, da du dann Gefahr läufst, dass es dir beim Herausmachen reißt. Mit dem Entfernen solltest du so lange warten, bis die Brötchen ausgekühlt sind, da diese sehr weich aus dem Ofen kommen und du dann Gefahr läufst, dass die leckeren Brötchen Schaden nehmen.

Küchengarn bekommst du beim freundlichen Onlinehändler, aber auch im gut sortierten Fachgeschäft für Küchenbedarf.

Küchengarn
Feuerfestes Küchengarn

Kürbisbrötchen backen

Im unteren Drittel des Ofen backen die Brötchen nun ungefähr 30 Minuten. Je nach Ofen kann es aber auch ein bisschen schneller gehen oder länger dauern. Schau ab ca. 25 Minuten immer mal wieder in den Ofen. Hole sie aus dem Ofen, sobald sie eine schöne dunkle Farbe bekommen, aber bevor sie schwarz werden.

Lasse die Brötchen kurz abkühlen und schneide dann den Küchengarn auf einer Seite jeweils auf. Danach kannst du die einzelnen Stränge recht leicht rausziehen.

fertige Kürbisbrötchen
fertige Kürbisbrötchen

Genießen

Egal ob du die Brötchen noch leicht warm isst, oder sie vollständig abkühlen lässt. Sie schmecken herrlich saftig. Du kannst sie herzhaft oder süß belegen. Im Herbst gehören diese Brötchen auf jeden Fall zu meinen Lieblingsbrötchen.

Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg beim Nachbacken. Schreib mir doch gerne einen Kommentar über deine Lieblingsbrötchen.

eure Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.