Dunkles Kürbiskernbrot – mit Dinkel- und Roggenmehl rustikal gebacken

Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit, aber auch mal als Alternative zu Ciabatta zum Salat, schmeckt ein rustikales Brot lecker. Durch den Roggenanteil mit 50% und dem Sauerteig schmeckt dieses Brot richtig kräftig und säuerlich. Ich habe dazu fertigen Sauerteig aus dem Laden verwendet.

dav

Ich habe das Brot auf einem Pizzastein im Ofen gebacken. Dadurch wird die Kruste fester. Man kann dieses Brot allerdings auch auf einem normalen Backblech frei backen oder in einer Kastenform.

 

Zutaten

  • 250g dunkles Dinkelmehl (Type 1050)
  • 250g Roggenmehl
  • 50g Haferflocken
  • 100g Kürbiskerne
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Päckchen (75g) fertigen Sauerteig
  • 2 Tl Salz
  • 2 El Olivenöl
  • ca. 400 ml Wasser

Zubereitung

Schritt 1
Zu Beginn mische ich die Mehle, das Salz, die Trockenhefe und die Haferflocken zusammen.

Schritt 2
Jetzt gebe ich die flüssigen Zutaten dazu. Also kommt jetzt der Sauerteig, das Öl und das Wasser zu den trockenen Zutaten. Alles zusammen wird vermengt und gut durchgeknetet.

Schritt 3
Erst jetzt knete ich die Kürbiskerne dazu. Der Teig lässt sich zu Beginn leichter bearbeiten, wenn noch keine Kürbiskerne drin sind. Wenn der Teig schon durchgeknetet ist, geht das mit den Kürbiskernen besser.

Schritt 4
Der Teig geht jetzt ca. 45 min mit einem Küchenhandtuch zugedeckt in der Schüssel.

Schritt 5
Nach der Gehzeit lege ich den Teig auf meine bemehlte Arbeitsfläche und forme ihn vorsichtig zu einer Kugel. Diese besprühe ich ein wenig mit Wasser und wälze sie in einer Handvoll Kürbiskernen. Wenn man in der Backform backt, muss man den Teig natürlich nicht zu einer Kugel formen. Jetzt darf der Teig nochmal ca. 20 Minuten gehen. Ich lege ihn dazu in mein bemehltes Gärkörbchen. Wer in der Backform backt, legt ihn dazu schon direkt in die Form. Dann kann man ihn mit Wasser besprühen und die Kürbiskerne darüber streuen. Achtung: Die Form vorher einfetten und Semmelbrösel oder gemahlenes Schrott einstreuen.

Der Backofen muss auf 180 Grad Celsius vorgeheizt werden. Wer mit einem Pizzastein backt, muss daran denken, ihn rechtzeitig einzuschalten.

dav

Schritt 6
Direkt vor dem Einschieben in den Ofen, schneide ich den Teig ungefähr 3 Mal ein. Dann kann sich beim Backen die Oberfläche vergrößern, was eine knusprige Kruste gibt.
Der Teig wird nun auf die unterste Schiene in den Ofen geschoben und frei oder in der Form gebacken. Die unterste Schiene sorgt hier dafür, dass das Brot kräftig durchbacken kann, ohne dass die Kruste verbrennt. Das Brot benötig nun ungefähr 45 Minuten im Ofen. Wer in einer Kastenform backt, lässt es ungefähr 50 Minuten backen, da hier die Feuchtigkeit nur nach oben entweichen kann.

Schritt 7
Das Brot ist fertig, wenn es beim Klopfen auf die Unterseite hohl klingt. Nun gut abkühlen lassen und Guten Appetit

Viel Spaß beim Ausprobieren.
Ich freue mich über Kommentare von euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.