Emmer - Getreidesorte aus der Steinzeit

Dinge, die längst aus der Mode gekommen sind, halten oft nach Jahren wieder Einzug in unser tägliches Leben. So erging es mir aktuell mit Emmer. Diese längst vergessene Getreidesorte ist seit kurzem wieder verfügbar. Damit lässt sich auch prima Brot backen.

Urgetreide

Der Anbau der Getreidesorten Emmer, Einkorn und Gerste revolutionierte seinerzeit das Leben in der Steinzeit. Der Anbau sicherte zusammen mit der Jagd unseren Vorfahren die tägliche Grundversorgung mit Lebensmitteln. Später wurde aus Emmer sogar Bier gebraut.

Emmer und Einkorn eigenen sich besonders zur Herstellung von Sauerteig. Brote aus diesen Getreidesorten erfreuen sich wieder vermehrt größerer Beliebtheit, bringen geschmackliche Abwechslung auf den Tisch und halten sich länger als Brote aus herkömmlichen Sorten.

Emmer ist noch recht selten, aber doch immer mehr auf dem Vormarsch in unsere Küchen. Er kann immer häufiger wieder regional bezogen werden. Aber auch über das Internet kann immer häufiger Emmer bezogen werden. Versucht es doch auch mal.

Wenn ihr Erfahrungen mit dem Brotbacken von Emmer gemacht habt, schreibt das doch mal in die Kommentare. Würde mich interessieren, was ihr von diesem Produkt haltet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *