Kürbisbrot - mit Kürbisfleisch passend zum Herbst

Dass der Kürbis ein vielseitiges Nahrungsmittel ist, ist ja bekannt. Für das Kürbisbrot verwende ich nicht nur Kürbiskerne, sondern sogar das ganze Fleisch eines Hokkaidokürbisses. Das Brot ist nicht nur saftig, sondern hat auch eine tolle Farbe.

kuerbisbrot

Um den Hokkaido besser schneiden zu können, stelle ich ihn für ca. 15 min bei 180 Grad Celsius auf ein Gitter auf der mittleren Schiene im Backofen. Danach lässt er sich recht gut schneiden, entkernen und raspeln. Außerdem schäle ich den Kürbis. Durch die Erhitzung im Ofen, ist das aber mit einem scharfen Messer kein Problem. Ich backe das Kürbisbrot in einer Auflaufform oder in einem Steinguttopf. Natürlich kann auch jede Kastenform verwendet werden.

 

Zutaten

  • 700g Weizenmehl (Type 405)
  • 250g geraspelten Hokkaidokürbis
  • 150g Kürbiskerne
  • 3 Tl Salz
  • 2 Tl Zucker (Rohrohrzucker)
  • 1 Würfel frische Hefe
  • ca. 400 ml Wasser

Zubereitung

Schritt 1
Ich viertle, entkerne, schäle und rasple den Kürbis.

Schritt 2
Dann löse ich die Frischhefe mit dem Zucker im lauwarmen Wasser auf.

Schritt 3
Während das Hefewasser kurz ruht, röste ich die Kürbiskerne ohne Fett in einer Pfanne an, bis sie anfangen zu knacken. Anschließend hacke ich sie grob. Einen kleinen Teil lasse ich ganz und bestreue damit den Brotteig, bevor er in den Ofen kommt.

Schritt 4
Nun vermische ich das Mehl mit dem geraspelten Kürbisfleisch, den Kürbiskernen und dem Salz. Nach und nach rühre und knete ich das Hefewasser dazu. Der Teig ist relativ feucht. Er wird in der Schüssel durchgeknetet, bis er sich vom Schüsselrand löst. Danach knete ich ihn noch einmal auf der bemehlten Arbeitsfläche durch.

Schritt 5
Jetzt lege ich den Teig zurück in die Schüssel, decke diese mit einem Geschirrhandtuch ab und lasse den Teig für 30 Minuten gehen.

Schritt 6
Jetzt hat sich das Teigvolumen verdoppelt. Er muss nun noch einmal geknetet werden. Jetzt lege ich ihn in die Backform. Diese fette ich vorher ein und bestreue sie mit Semmelbrösel oder Haferkleie.

Schritt 7
Während der Teig noch einmal 10 Minuten in der Backform geht, heize ich den Backofen auf 200 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vor. Vor dem Aufheizen stelle ich bereits eine kleine Auflaufform mit Wasser auf den Backofenboden, damit es schön dampfig wird.

Schritt 8
Ich streue die letzten Kürbiskerne auf das Brot und stelle die Backform auf das Gitter im unteren Drittel des Ofens. Somit verbrennt die Kruste nicht. Gleich nach dem Einschieben in den Ofen, sprühe ich mit meiner Sprühflasche Wasser in den Ofen. Dadurch entwickelt sich schöner Dampf. Das Brot backt jetzt ca. 45 Minuten. Das Brot ist fertig, wenn es hohl klingt, wenn man auf die Unterseite klopft.

Schritt 9
Zum Schluss hole ich das Brot aus dem Ofen, lasse es zuerst kurz noch in der Backform ruhen und stürze es dann auf ein Gitter zum Auskühlen.

Probiert das Kürbisbrot doch einfach mal aus und schreibt, wie es euch geschmeckt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *